Dienstag, 11. Februar 2020

Goldene Einhörner für Christa und Klaus Burlatis


Lichtmess Bürgerversammlung in Böddenstedt


Die „Goldenen Einhörner“ bleiben in diesem Jahr in der Familie: Christa und Klaus Burlatis erhielten die Auszeichnung im Rahmen der Lichtmess-Bürgerversammlung 2020 für ihren engagierten Einsatz für den VfL Böddenstedt. 
Neben ihrer Unterstützung im Rahmen von Veranstaltungen des Sportvereins kümmern sich Christa und Klaus Burlatis um die Pflege und Instandhaltung von Sportplatz und Gymnastikhalle in Böddenstedt. „Es ist ganz wichtig, dass alle zusammen das Beste wollen. Nur so kann die Dorfgemeinschaft voran gebracht werden“, sagte Ratsmitglied Hans-Jürgen Drögemüller, der die Versammlung in Pucks Gasthaus leitete.

Dass es in Böddenstedt eine funktionierende Dorfgemeinschaft gibt, unterstrich auch der Vorstoß von Christian Kniep zur Gründung eines Dorfvereins, der die Aktivitäten der einzelnen Gruppen bündelt. Kniep stellte das Konzept, welches von einem Initiativ-Team aus etwa zwölf Personen in den vergangenen Monaten erarbeitet worden ist, vor. „Ein erstes Ziel ist die Verbesserung der dorfinternen Kommunikation“, so Kniep. 
Neben der Vernetzung der einzelnen Gruppen soll der Verein Anlaufpunkt und Plattform, etwa in Form von Veranstaltungskalender und Newsletter, sowie ein Forum für Wünsche und Rückmeldungen bieten. 
Ein weiteres Anliegen sind die Koordination und Vernetzung vorhandener Webauftritte und Medien sowie die Bündelung der Ressourcen des Dorfes. „Wo bekomme ich was und was haben wir überhaupt“, fragte Christian Kniep in die Runde und schlug vor, die Räumlichkeiten des Dorfgemeinschaftshauses, aber auch Geräte wie Rasenmäher oder Projektor zentral zu verwalten. 
Ein weiterer Vorteil wäre die Unterstützung neuer Projekte, für die nach einem transparenten Ablaufplan Mehrheitsmeinungen gefunden werden können. 
Zudem hätte der Ort mit deinem Dorfverein eine Vertretung nach außen, die auch Fördermittel beantragen könnte. Ob für die vielfältigen Ziele ein Verein oder eine andere Form der Organisation ins Leben gerufen werden soll, blieb in der Versammlung zunächst offen. In einer ausführlichen Infoveranstaltung soll am 7. März ab 17 Uhr das weitere Vorgehen besprochen werden.
 
Für Gemeinde und Verwaltung nahmen Bürgermeister Hans-Hermann Hoff und Gemeindedirektor Thomas Schulz an der Bürgerversammlung teil. Thomas Schulz stellte den Haushalt vor, der in 2018 mit Rücklagen in Höhe von 570.000 Euro abgeschlossen werden konnte. 

Für 2019 werden Rücklagen in Höhe von 831.000 Euro erwartet. „Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung“, so Schulz. Das Geld werde unter anderem für Infrastrukturmaßnahmen verwendet. Bürgermeister Hans-Hermann Hoff stellte die Baumaßnahmen an Kindergarten und Krippe vor. Nachdem der Kindergarten bereits im Januar in Betrieb genommen werden konnte, ist nun der Bauantrag für den Ausbau der Kinderkrippe im ehemaligen Jungendzentrum Suderburg auf den Weg gebracht. 
 
Hoff sprach zudem seine Hoffnung auf einen positiven Bescheid des Antrages auf Dorfentwicklung „Stahlbachtal“ aus. Der Antrag umfasst die Orte Bahnsen, Böddenstedt, Hamerstorf, Holxen und Suderburg und wird im Laufe des Sommers entschieden. 

Text und Fotos: Christine Kohnke-Löbert 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen