Mittwoch, 24. Mai 2017

Schwarzgelb durch die Nacht



Feuersalamander sorgen für Vielfalt im Ort

Böddenstedt.  Sobald es dunkel wird, geht Monika Neumann nur sehr vorsichtig und mit suchendem Blick durch den Garten. Auf dem Weg zur Straße kriechen an warmen, feuchten Abenden schwarzgelbe Feuersalamander über den Gehweg. Im Schutz der Dunkelheit gehen die Amphibien auf die Jagd nach Würmen und Nacktschnecken, während sie sich tagsüber gut versteckt unter Steinen und morschen Holzstubben verkriechen.

Das kleine Laubwaldgebiet bei Böddenstedt durchfließt der Stahlbach mit seinem sommerkalten, sauerstoffreichen Wasser. Monika Neumann freut sich über die kleinen „Regenmännchen“ im Stahlbachtal, da das Kriechtier zu den seltenen Tierarten im Landkreis Uelzen gehört. In diesem Zusammenhang sollen Daten und Bildmaterial gesammelt werden, um die Nachweise der heimlichen Amphibien zu dokumentieren.

In der Vergangenheit sahen die Menschen in den Feuersalamandern ein dämonisches Wesen, das in der Dunkelheit aus der Erde steigt. Die Hoffnung, dass man mit den Tieren Feuer löschen kann, indem man sie lebendig in den Brand warf, hat sich auch nicht bestätigt. Die schwarzgelbe Haut der Amphibien ist nur schwach giftig und soll ihren Fressfeinden den Appetit verderben. Jeder Feuersalamander hat ein individuelles Farbmuster, so dass die nächtlichen Jäger sehr leicht wiederzuerkennen sind.

Feuersalamander verstecken sich sehr gerne unter aufgeschichtetem Brennholz im Garten. Wer die Tiere findet, kann das gerne an den Naturschutzbund NABU in Uelzen melden (Tel. 0581-9739 8654). Die Amphibien sind gefährdet durch Gewässerverschmutzung, intensiver Waldnutzung und den Straßen- und Wegebau, so dass der Erhalt von Feuchtwäldern in der Heideregion sehr wichtig ist.

Text: Thomas Dorschner
Fotos: Monika Neumann

Montag, 15. Mai 2017

Kommt zum Rieselwiesenfest!


Liebe Leute, bald ist es wieder soweit: Die Dorfgemeinschaft Suderburg und die Burschenschaft Erica laden nun schon zum dritten Mal zum Rieselwiesenfest ein! Am Donnerstag, 1. Juni ab 16 Uhr bis in den Abend hinein auf der Rieselwiese. Alle sind eingeladen: Die Rieselwiese wird berieselt und alles wird erklärt, Kinder können spielen, es gibt Kaffee und Kuchen und abends wird gegrillt, 
Getränke sind vorhanden. Kommt zahlreich!

Mittwoch, 3. Mai 2017

Zu Besuch bei Waldkauz und Wurzelzwerg

Naturerlebnisspaziergang für Familien 
Einen Familiennachmittag mit spannendem Naturentdeckerspaziergang rund um den Hardausee bietet Naturpädagogin Caroline Rothe am Himmelfahrtstag, Donnerstag, dem 25. Mai von 16 bis 18 Uhr an.

Die Teilnehmer werden sich auf die Suche nach Tierspuren begeben und die Geschichten kennenlernen, von denen die Spuren erzählen. Außerdem sollen „Naturschätze“ gesammelt und würzige Walddüfte geschnuppert werden. Und mit ein wenig Glück kann ein Blick in das geheimnisvolle Moosreich der Wurzelzwerge geworfen werden…
Der Spaziergang beginnt und endet am Eingang des Campingplatzes. Die Teilnehmer sollten feste Schuhe und dem Wetter entsprechende Kleidung anziehen. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 4,- Euro. Kinder sind kostenlos willkommen.

Samstag, 15. April 2017

Frohe Ostern

Allen Leser|innen wünschen wir ein frohes Osterfest und bedanken uns für das Interesse am Böddenstedt-Blogspot.
Es grüßen Monika Neumann & Bernhard Witte

Donnerstag, 13. April 2017

Küken schlüpfen für den Ostermarkt

Hier der Film aus der NDR Mediathek video

Einsatz für den Ort

JHV der Freiwilligen Feuerwehr Böddenstedt

Drei Brandeinsätze hatte die Freiwillige Feuerwehr Böddenstedt im vergangenen Jahr zu leisten. Zwei weitere Einsätze - ein Winterdienst während starken Schneefalls und eine LKW-Bergung - kamen hinzu. Dass Böddenstedts Feuerwehr-Kameraden auch sonst für das Dorf im Einsatz sind, zeigten sie im vorigen Jahr mit ihrer Unterstützung für das Sportfest anlässlich des 70. Geburtstages des Sportverein und mit ihrer tatkräftigen Hilfe rund um den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.
Um ihren Dienst gut versehen zu können, nehmen die Böddenstedter Kameraden regelmäßig an Lehrgängen teil, so auch im vergangenen Jahr: zwei Teilnahmen am Sprechfunkerlehrgang, eine Teilnahme am Maschinistenlehrgang, sowie ein Lehrgang Atemschutz für Geräteträger.
Die Gruppenführer der Gruppen 1, 2 und 3 wurden von Ihren Gruppen bestätigt und wiedergewählt.
Derzeit sind 42 Kameraden in der Feuerwehr aktiv, ein neues Mitglied kam in 2016 hinzu, zwei Kameraden sind in die Seniorenabteilung gewechselt. Hier leisten derzeit elf Mitglieder ihren Dienst.

Für 40 Jahre Feuerwehrdienst wurden Otfried Dreyer, Hartmut Stolte, Wilhelm Stolte, Klaus-Dieter Gütte, Christian Döhrmann, Dietmar Crölle und Volker Flügge geehrt.

Mittwoch, 12. April 2017

Alte Fotos aus dem Golddorf Böddenstedt gesucht


Hochzeitsgesellschaft 1908 
vor der Gastwirtschaft Beckmann, 
Suderburger Str. 1 (Hof W. Stolte)
Bilderchronik bereits im Internet

Die Bewerbung Böddenstedts im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ setzte vor Ort viele Initiativen in Gang. 2017 erhielt Böddenstedt eine von zehn Goldmedaillen, beworben hatten sich mehr als 2000 Dörfer aus ganz Deutschland.
Böddenstedt: Wilhelm Buhlts, 
Vertriebener aus Wolhynien, 
vor seinem 1953 erbauten 
„Verkaufspavillon“, Am Dorfkrug 6 
(Baracke bis 2000 „Sparladen“)
Der Wettbewerb veranlasste den Böddenstedter Jürgen Dreyer, mit der Erarbeitung einer Bilderchronik zu beginnen und die Ergebnisse kontinuierlich ins Internet zu stellen (www.boeddenstedt.de). Er wird unterstützt von Dr. Horst Löbert. Die Chronik soll im Jahr 2019 gedruckt werden.
Bislang sind etwa 600 Fotos aus Privatbesitz in Böddenstedt gefunden worden. Es ist zu vermuten, dass sich noch viele Fotos von ehemaligen Bewohnern, die weggezogen sind, heute in anderen Dörfern befinden, daher dieser Aufruf.
Besonders gesucht sind alte Bilder um 1900 und Fotos von Ausgebombten, Flüchtlingen und Vertriebenen aus der Zeit von 1945 bis 1960.
Jürgen Dreyer (Tel. 05825 / 1651, Juergen.Dreyer[at]Boeddenstedt.de) und Dr. Löbert (Tel. 05826 / 8357) würden sich sehr über weiteres Material freuen. Die originalen Fotos werden gescannt und kurzfristig zurückgegeben.

Nach Abschluss des Vorhabens werden die gesammelten Unterlagen dem Archiv des Museumsdorfes Hösseringen übergeben.

Dienstag, 11. April 2017

Kosten und Zeitplan für Glasfaser



Seit 03.04.17 ist die Internetseite www.DeinNetz.de freigeschaltet worden.
Dieses ist eine Internetseite der Luenecom, die für den Glasfaser Netzausbau zuständig ist.
Die Vermarktungszeit für die SG Suderburg ist vom 01.10.17 – 31.12.17 vorgesehen.
Dann finden auch entsprechende Informationsveranstaltungen seitens der Lünecom statt.

Folgende Preise sind bekannt:
·         100 Mbit/s Download, 10 Mbit/s Upload        39,90 €

·         Inkl. 1 Mailadresse (…….@deinnetz.de)          0,00 €
·         Telefonflatrate ins Deutsche Festnetz                6,90 €
·         Telefonflatrate ins Deutsche Mobilfunknetz    11,90 €
·         Zusätzliche Rufnummern pro Nr.                      2,00 €
Einmalige Gebühr/Preis
·         Einrichtungsgebühr                                          99,00 €
·         Fritzbox 5490  (wenn erforderlich)                149,00 €

·         200 Mbit/s Download, 20 Mbit/s Upload        49,90 €

Voraussetzung zum Bau ist, dass 60% der Haushalte in der Samtgemeinde mitmachen!!!

Donnerstag, 6. April 2017

Hurra, unsere Schilder stehen!

Wer es noch nicht gewusst hat, kann nun nicht mehr daran vorbei: Böddenstedt ist Golddorf! Davon zeugen seit einigen Tagen unsere schönen neuen Schilder an den Ortseingängen. Entworfen wurden sie von Rike Kohnke und hergestellt wurden sie von Fa. Timm in Holdenstedt. Organisiert haben wir das zusammen. Vielen Dank allen Beteiligten!

Donnerstag, 30. März 2017

Neuer Landesendscheid

Auftaktveranstaltung des Landes Niedersachsen in Böddenstedt am 28.03.2017
Artikel in der AZ am 30.03.2017

Ingrid Bauck

Auszeichnung nach 22 Jahren Tätigkeit.
Artikel in der AZ vom 28.03.2017

Dienstag, 21. März 2017

Gastgeber Böddenstedt

BÖDDENSTEDT ist Gastgeber für eine der Informationsveranstaltungen zur Ausschreibung des 26. Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“
 

LINK: http://www.ml.niedersachsen.de/themen/entwicklung_laendlichen_raums/unser_dorf_hat_zukunft/der-dorfwettbewerb-4880.html


Allen zusammen ein fröhliches Hallo zum Frühlingsanfang,

Am 28. März 2017, 16:00 Uhr im Hotel-Landgasthof Puck in Böddenstedt
findet eine der Informationsveranstaltungen zur Ausschreibung des
26. Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ statt.

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
hat das Treffen der potentiellen Bewerber organisiert und unter anderen auch Böddenstedt gefragt, ob wir als Veranstaltungsort zur Verfügung ständen.

Vielen Dank an Herrn Andreas Phillipps vom Hotel-Landgasthof Puck für die Zusage.

Neben den Gästen aus den Bewerberdörfern dürfen wir Herrn Gebken vom Ministerium aus Hannover und Herrn Partzsch vom Landkreis Uelzen begrüßen, vielleicht auch Samtgemeindebürgermeister Thomas Schulz und Bürgermeister Hans-Hermann Hoff.

Die Veranstaltung wird voraussichtlich 1,5 bis 2 Stunden dauern. Nach den Wortbeiträgen von Herrn Gebken und Herrn Partzsch werde ich Gelegenheit haben, mit einem Erfahrungsbericht aus Böddenstedt  –was hat die Teilnahme im Dorf bewirkt und wie geht es weiter–  anzuknüpfen.
Anschließend Fragen und Antworten.

Interessierte sind herzlich willkommen und sollten sich im Landgasthof Puck anmelden.


Beste Grüße,
Bernhard Witte 

Mittwoch, 1. März 2017

Mittwoch, 15. Februar 2017

Landart 2017 - Seid dabei!

Unser erstes Treffen bei Mila Schrader im Dorfcafé Hösseringen war gut besucht. Danke an alle, die gekommen sind - der große Tisch war fast zu klein für unsere schöne Runde. Wir möchten wieder dabei sein und die Landart 2017 diesmal entlang des Waldgeschichtspfades Hösseringen gestalten. Wir freuen uns, dass wir neue Mitstreiter begrüßen konnten, die unsere Route inhaltlich und musikalisch bereichern werden. Die Eröffnung soll am Freitag, 9. Juni 16.30 Uhr stattfinden, gerne vor Ort im Schootenwald. Um uns die Route gemeinsam anzuschauen, treffen wir uns am Sonnabend, dem 4. März um 14 Uhr am Museumsdorf. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Der Waldgeschichtspfad Schooten 
Einen Spaziergang durch die Waldgeschichte unternehmen: Das verspricht der drei Kilometer lange Waldgeschichtspfad Schooten. An zehn Stationen lädt der familienfreundliche Rundweg ein, nicht nur Flora und Fauna kennen zu lernen, sondern insbesondere die Auswirkungen menschlichen Tuns auf den Wald.
Der Schootenwald bei Hösseringen steht schon, seit es in unserer Region Wälder gibt, also seit ungefähr 10 000 Jahren. Mit dem Sesshaftwerden des Menschen vor etwa 5000 Jahren begann auch deren Einfluss auf den Wald: Flächen wurden für Ackerland gerodet, Brenn- und Bauholz wurde entnommen, das Vieh im Wald gehütet.
Auf dem Waldgeschichtspfad lässt sich die wechselhafte Geschichte des Waldes in Norddeutschland gut nachvollziehen. Da geht es um Aufforstung und um die Probleme des Waldes in unserer heutigen Zeit, um Streugewinnung und einsame, längst vergessene Wegeverbindungen. Der Wanderer erfährt, was es mit dem Schootenwall auf sich hat und vieles mehr. Und auf seinem Weg durch den Schooten wird er sicher ofmals ins Schmunzeln geraten: Die lustigen Cartoons von Wolf-Rüdiger Marunde mit dem Wildschwein „Sudl“ lassen auch dem ernsthaftesten Thema eine lustige Seite abgewinnen.
Der Waldgeschichtspfad beginnt und endet am Parkplatz des Museumsdorfes Hösseringen.