Donnerstag, 1. September 2016

WhatsApp will unsere Daten



WhatsApp

Facebook, das größte soziale Netzwerk und Mutter-Unternehmen von WhatsApp, hatte darüber informiert, Daten von seinem Kurznachrichtendienst WhatsApp zu benutzen, um „Facebook-Werbung und Produkterlebnisse“ zu verbessern

Erhält man nach dem Start von WhatsApp einen Info-Text mit den geänderten Nutzungsbedingungen, erscheint dort ein auffälliger „Zustimmen“-Button.

Um jetzt zu widersprechen: Den „Lies mehr“-Text am unteren Ende des Displays antippen, und das Häckchen bei der Zustimmung zum Teilen der Daten entfernen.

Nutzer des iPhones müssen dazu den zunächst grün selektierten Schalter antippen. Fertig!

Wer WhatsApp versehentlich bereits die Zustimmung für die Datenweitergabe erteilt hat, kann dies rückgängig machen.

Dazu in den Einstellungen auf „Account“ wechseln und, je nachdem ob Android- oder iPhone-Nutzer, das Häckchen entfernen beziehungsweise den virtuellen Schalter umlegen bei „Meine Account Info teilen“.

Wichtig zu wissen: Sobald eine Zustimmung erfolgte, sind nur 30 Tage Zeit um dieser zu widersprechen.

Nun sollte alles wieder "beim Alten" sein

Text: © AZ Uelzen 01.09.16
Bilder: © Jürgen Dreyer



Kommentare:

  1. Die Telefonnummer und die Nutzungsdauer der WApp werden aber trotzdem an FB übermittelt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen