Freitag, 15. April 2016

Posaunenchor Böddenstedt - Jahresrückblick 2015




Der Posaunenchor Böddenstedt hat am 14. April seine Jahreshauptversammlung mit dem Jahresrückblick 2015 im Dorfgemeinschaftshaus abgehalten.

Nach einem gemeinsamen Essen und einer kleinen Abendandacht folgten die Berichte des Chorobmanns, des Chorleiters, der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer.
Wolfgang Natusch, der zusammen mit Hartmut Cohrs die Anfängergruppe ausbildet, informierte über den aktuellen Stand. So konnten die 33 anwesenden Chormitglieder noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren lassen und unter anderem erfahren, ob der Chorleiter mit seinen Bläserinnen und Bläsern ein gutes Jahr gehabt hat

54 Übungsabende fanden für den Gesamtchor statt, die Gruppe „Kleiner Chor“ absolvierte zusätzlich 12 Übungsabende. Das sich ständiges Üben lohnt, konnte der Chor dann bei 34 Bläsereinsätzen unter Beweis stellen. 14 Gottesdienste in der Kirche und 3 Gottesdienste außerhalb der Kirche wurden musikalisch begleitet. Zu Geburtstagen, ab dem 75. Lebensjahr und folgendem 5-Jahres-Rhythmus, ist es langjährige Tradition, den Jubilaren ein sogenanntes „Ständchen“ zu bringen. 10 Geburtstage waren es im letzten Jahr, dazu eine Goldene Hochzeit. Den Bewohnern des Altenheims Twietenhof in Suderburg konnten die Bläserinnen und Bläser ebenso eine Freude bereiten, wie den Teilnehmern der Adventsfeier vom Sozialverband SoVD in Uelzen. Hier hat der Posaunenchor seit 1964 inzwischen das 44. Mal Advents- und Weihnachtslieder geblasen. Und schließlich tat der Chor seinen Dienst, wie schon seit vielen Jahren, am Volkstrauertag bei den Gedenkveranstaltungen in Böddenstedt und Uelzen. Nach intensiver Vorbereitung lieferten die Akteure ein gelungenes Konzert im Wechsel mit Orgel und Singchor zum Reformationstag ab. Eine von Posaunenchormitgliedern besetzte Band mit Schlagzeug, Gitarre, Saxophon und Keyboard ergänzte das stimmige Bild. 

Nachdem der Vorstand einstimmig entlastet wurde, standen nach 4 Jahren wieder die Vorstandswahlen an.
Carsten Cohrs, seit 1999 Chorobmann, wurde in seinem Amt bestätigt,
Hartmut Cohrs, seit 2008 stellvertr. Chorobmann ebenso.
Heinrich Drögemüller, seit 2005 Chorleiter, erhielt erneut den Auftrag des Chores.
Bernhard Witte, seit 1982 Kassen- und Schriftführer nahm die Wiederwahl ebenfalls an.

Unter Punkt Verschiedenes war zu erfahren, dass sich bereits 41 Teilnehmer zur Bläserfreizeit 2017 in Boltenhagen angemeldet haben. Natürlich ist die Vorfreude auf dieses selbst organisierte Ereignis groß. Bis dahin ist noch „eine Menge Musik drin“, zur Freude der Bläser und (hoffentlich) auch der Zuhörer. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen