Mittwoch, 10. Juni 2015

Pflegekur fürs Hügelgrab


Das größte erhaltene Hügelgrab in der Gemarkung Böddenstedt liegt am Bargfelder Weg zwischen erstem und zweitem Moorweg. Es wurde vor etwa 3500 Jahren errichtet, hat einen Durchmesser von 26 Metern und eine Höhe von fast zwei Metern.


Seine Errichtung zeugt von einer großen Gemeinschaftsleistung zu Ehren eines Böddenstedter Edlen in der älteren Bronzezeit.
Vor etwa 40 Jahren haben sich Jugendliche in dem Hügelgrab eine Höhle gebaut und tiefe Eingrabungen gemacht.
Um das eindrucksvolle Grab vor weiteren Beschädigungen zu schützen und langfristig zu bewahren, hat sich die Dorfgemeinschaft entschlossen, die Schäden zu beheben.


Ein Anfang wurde soeben von Karsten Hilmer und Dr. Horst Löbert gemacht, die Sand auftrugen, um die Einschnitte zu verschließen. Weitere Arbeiten sollen beim nächsten Einsatz der Dorfgemeinschaft erfolgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen