Samstag, 20. Dezember 2014

Wir wünschen Euch



...einen schönen 4. Advent und ein gesegnetes Weihnachtsfest, das so sein wird, wie Ihr es Euch wünscht.

Der Countdown für die Bewerbung läuft

Liebe BoeddenstedterInnen,

noch einmal haben wir vor Weihnachten zusammen gesessen und unsere Bewerbungsunterlagen unter die Lupe genommen. Wir werden sie überarbeiten und ergänzen, einige Dinge haben sich auch überholt. Hier einige Themen, die wir besprochen haben:

- Radwegbau: Das Vorhaben, in Eigenleistung einen Fuß- und Radweg an der Suderburger Straße zu bauen, ist durch die Anmeldung des Radweges nach Suderburg obsolet. Wir hoffen, dass es nun klappt mit unserem Radweg.
- Infozelle: Wir wollen immer noch die Telefonzelle haben, das wäre die beste Lösung. Bitte unterstützt uns dabei.
- Naturprojekte: Pläne für die Anlage eines Feuchtbiotopes im Stahlbachtal Richtung Hamerstorf  liegen vor, der Eingentümer ist einverstanden und ein Förderantrag für den Teich als Flachgewässer ist in Arbeit, Absprachen mit dem Wasser- und Bodenverband wurden bereits getätigt. 
- Rolf Schubert schlägt vor, darüber hinausals zweites Vorhaben ein weiteres Flachgewässer an der Bergwiese Richtung Bahnsen ebenfalls schon jetzt in Angriff zu nehmen, auch hier ist der Eigentümer einverstanden
- wir wollen das Projekt "Schwalben im Dorf" voran treiben
- die Dorfjugend möchte aktiver werden, geplant sind nun neben dem Osterfeuer auch eine Silvesterfeier mit Glühwein und Bratwurst sowie eine Weihnachtsbaumsammlung
- unser Leitbild soll mehr Gewicht in der Bewerbung und beim Rundgang erhalten
Ich werde unsere Unterlagen nun überarbeiten, im Januar werden wir dann die Endfassung erarbeiten. 

Nicht alles, was wir besprochen haben, kann an dieser Stelle wiedergegeben werden. Deshalb kommt selbst und macht mit bei unseren Planungen! Wir wollen doch weiterkommen!

Damit auch diejenigen kommen können, denen der Montag nicht passt, treffen wir uns das nächste Mal am Freitag, 16. Januar um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. 

Bis dann!
Eure Christine

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Noch ein vorweihnachtliches Treffen

Liebe BoeddenstedterInnen,

kürzlich waren Monika, Bernhard, Hans-Jürgen und ich bei Herrn Partzsch und haben uns beraten lassen. 

Wir haben folgendes erfahren: 
- ein Vorentscheid vor dem Landesentscheid soll absichern, dass die Landeskommission nicht überfordert wird
- die Regie für den Vorentscheid trägt der Städte- und Gemeindebund
- auf dieser Ebene erfolgt auch der Rundgang
- die Bewerbungsunterlagen können überarbeitet werden und müssen zum 1. Februar abgegeben werden

Tipps zur Verbesserung unserer Präsentation
- wir sollen unser Leitbild schärfen - Stärken und Schwächen analysieren
- daraus ableiten, wie wir uns Böddenstedt in Zukunft vorstellen
- daraus Projekte ableiten
- wichtig ist die Systematik 

Herr Partzsch bietet uns an, im Rahmen eines Rundganges aufzuzeigen, wo wir noch optische Verbesserungen vornehmen können - das möchten wir gerne im Frühjahr in Anspruch nehmen. Der Rundgang wird wieder 90 Minuten dauern. Optik und unsere Vermittlung von Inhalten sind hierbei gleich wichtig.

Wir treffen uns vor Weihnachten noch einmal und zwar am Montag, 15. Dezember um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Wir wollen an diesem Abend unsere Bewerbungsunterlagen durchsehen und überarbeiten. Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Montag, 1. Dezember 2014

Erster Advent auf dem Weihnachtsmarkt


Gestern war der Erste Advent. Wie in vielen Gemeinden läutete auch in Gerdau ein bunt-fröhlicher Weihnachtsmarkt die Adventszeit ein. Im Evangelischen Kindergarten war wie immer Backzeit angesagt und auch Nils, Julia, Friga und Beke rollten emsig Teig aus. Kilian und Malte waren schon einen Schritt weiter. Gemeinsam mit Ingrid Bauck stechen sie Plätzchen aus, kleine
Elche, Blumen und Sterne lassen sie aus ihrem Schokoteig entstehen.
Während die Kinder in der warmen Backstube mit Mehl und Mandeln hantieren, wurde es dem einen oder anderen draußen dann doch langsam kalt unter den Füßen. Da halfen ganz wunderbar heißer Steckrübeneintopf, Pommes und Bratwurst oder auch ein Gläschen Glühwein in Ehren.

Die Organisatoren von der Kirchengemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr Gerdau hatten wieder ein buntes Ständedorf rund um die Michaeliskirche und im Pfarrhaus zusammengestellt. Es gab adventliche Dekoartikel, Textilien, Gestricktes, Gehäkeltes und Gebasteltes und natürlich wieder Leinen und Sammeltassen. Kleine Gäste konnten ihr Glück am Glücksrad der Jugendfeuerwehr auf
die Probe stellen.

In der Kirche gab es außerdem ein vielfältiges Programm, unter anderem mit dem Duo Kandidel, das zu plattdeutschen Liedern einlud, mit Geschichten und einem Bücherbasar. Groß war die Spannung für die Kindergartenkinder: Wird alles klappen beim Krippenspiel? Na klar, jedes Kind machte seine Sache
prima. Das fand auch der Weihnachtsmann, der anschließend mit den Geschenken nicht geizte. Es war wieder ein schöner Nachmittag und eine wunderbare Einstimmung in die Adventszeit.