Mittwoch, 30. Juli 2014

Infoveranstaltung Bahntrassen

Das Interesse ist der Bürgerinnen und Bürger an den Planungen zur Erweiterung des Schienennetzes der Deutschen Bahn ist sehr groß. Der Saal im Landgasthof Puck war anlässlich der Infoveranstaltung am heutigen Abend voll besetzt, die Diskussion verlief vielfältig und engagiert, teils auch emotional.
Um alle Informationen gebündelt weitergeben zu können, habe ich hier eine extra Seite für dieses Thema angelegt.

Infoportale im Netz 
- Es gibt eine gut sortierte Facebook-Seite „Bahntrasse Ashausen-Suderburg“, dort ist eine Gruppe eingerichtet für den Dialog (Dr. Dietrich aus Böddenstedt hat diese Seite eingerichtet) 
- Der Böddenstedter Blog wird weiterhin für aktuelle Infos zur Verfügung stehen. 
- Link der Bahn: http://www.deutschebahn.com/de/konzern/bauen_bahn/aus_und_neubauprojekte/bremen_hamburg_hannover.html oder „Die Bahn baut im Norden“.

Termine 
- Freitag. 1. August, 19.30 Uhr Gründung eines Aktionsbündnisses in Gerdau, Gasthaus Weltmann 
- Am 8. August von 17 bis 19 Uhr kommt Kirsten Lühmann (MdB, SPD) nach Suderburg, ein Infostand vor Edeka ist geplant 
- Donnerstag, 25. September findet eine Infoveranstaltung der DB in Uelzen mit Bürgerbeteiligung statt 
- Nach dem 25. September findet eine weitere Infoveranstaltung in Böddenstedt oder Suderburg statt

Danke liebe Böddenstedter!

Gestern war unser grosser Tag. Sehr viele Böddenstedter waren vor Ort und es hat alles gut geklappt. Dafür gilt allen Beteiligten ein großes Dankeschön! Wir haben das gut gemeistert. Hier einige Impressionen.

Bernhard, Deine Begrüßung war super!
Der Posaunenchor stimmte uns musikalisch ein und hatte im DGH eine Bilderausstellung vorbereitet. Chorleiter Heinrich Drögemüller fasste die Geschichte des Chores zusammen, in dem kleine und grosse Menschen kostenlos ein Instrument lernen können. Mit dabei sind Bläser von 8 bis 80 Jahren.

Bürgermeister Hans-Hermann Hoff war zuvor schon beim Rundgang in Hösseringen dabei und drückt beiden Orten des Suderburger Landes kräftig die Daumen.

Die leckere Abkühlung war vor der Rundfahrt genau das Richtige.
Im DGH hatten Ina und Gerd Ebbecke ihre Ausstellung über Böddenstedter Höfe angebracht, die Bastelgruppe zeigte ihre Patchworkdecken und der neue Bücherschrank konnte auch bewundert werden.

Wehrhaft und engagiert: Christian Schenk stellte die Böddenstedter Feuerwehr vor. Die Kameraden hatten extra den Turm aufgestellt und das Auto herausgefahren.

Jens Hinrichs stellte seinen landwirtschaftlichen Betrieb mit Biogasanlage vor.


Auf ging es!
Karsten und Christian haben uns prima chauffiert.

Gute Aussicht, gute Polster - so reist man im Suderburger Land!
Unterwegs hat Hans-Christian Kirschstein die Gemeinschaft "Interessentenforst", die den Gemeinschaftswald im Asbruch bewirtschaftet, vorgestellt.

Der Sportplatz und die Gymnastikhalle wurden von Burkhard Drögemüller vorgestellt. Alle Anlagen wurden in Eigenleistung aufgebaut.

"Zufällig" war die Gymnastikgruppe in der Halle beim Training. Danke für den Einsatz!



Ein etwa 3500 Jahre altes Gräberfeld liegt in der Ortheide, in direkter Nachbarschaft zu unserem Friedhof. Hier stellte Horst Löbert Bestattungssitten aus der Bronzezeit vor. Damals wurden Männern gerne Waffen wie zum Beispiel diese Streitaxt mit ins Grab gegeben. Frauen nahmen ihren Schmuck mit in die Ewigkeit.



Halt an unserem modernen Friedhof, der ein wirklich schöner und friedlicher Ort ist.


Ottfried Dreyer stellte die Arbeitsgruppe, die sich um den Friedhof und die Pflege des Dorfbildes kümmert, vor.
Stopp am Grundstück von Familie Cohrs. Hier erläuterte Bernhard das Projekt "Fledermäuse im Dorf" und die weiteren Naturschutzvorhaben.
Leider habe ich keine guten Fotos von Jens-Walter Schenk und Hermann Stolte, die ihre Unternehmen um Zeit zu sparen noch während der Fahrt vorgestellt haben. Danke auch an Euch beide!


Unsere liebe Neuböddenstedterin Amber hatte die weiteste Anreise: Sie kommt aus Amerika.
In der Dorfmitte: Unser Feuerwehrhaus wird bald saniert.
An dieser Stelle möchte ich unserem Wettbewerbsteam Dank sagen! Danke allen, die viele Montagabende am Sportplatz verbracht haben!
Alle waren überwältigt, wieviel Kuchen, Brot, Kaffee und Getränke am Backofen aufgetragen waren und wie schön alles geschmückt war. Auch dafür ein großes Dankeschön. Und an Hermann Sorge einen Dank fürs Anheizen. Und Klaus fürs Besorgen der Getränke. Und an die jungen Muttis fürs Dabeisein. Und Hans-Jürgen fürs Organisieren.
Hab ich jemand vergessen? Dann nehmt es mir nicht übel und sagt bescheid.

Nun warten wir ab, wie die Kommission entscheidet. Wie auch immer es ausgeht - Böddenstedt hat so oder so gewonnen. An Lebensqualität, an guter Nachbarschaft, an Ideen für die Zukunft. Schon deshalb hat sich unsere Teilnahme gelohnt.

Sonntag, 27. Juli 2014

Letzte Runde für den großen Tag: Probefahrt mit dem Trecker


Gestern haben wir mit dem Trecker eine Probefahrt gemacht. Dafür sagen wir ein großes Dankeschön an Karsten Hilmer, der uns geduldig auf verschiedenen Routen durch die Böddenstedter Feldflur chauffiert hat! Unterwegs wurde gewissenhaft die Zeit gestoppt und wir haben uns nun für eine Variante entschieden.
Vorbei an der Biogasanlage führte unsere Tour zum Sportplatz, wo gerade ein Fußballspiel stattfand. Dann fuhren wir zum Friedhof, der von unserer Arbeitsgruppe unter der Leitung von Otfried Dreyer gepflegt wird. Es ist ein besonders schöner Friedhof mit Ruhebank und Kapelle am Waldrand, der dicht bei einer urgeschichtlichen Begräbnisstätte gelegen ist.
Hier treffen sich Jahrtausende! Für die Rundfahrt mit der Jury wurde extra das bronzezeitliche Hügelgrab gegenüber des modernen Friedhofes freigeschnitten.
Dann ging es wieder zurück ins Dorf, wo letzte Absprachen mit der Feuerwehr und den Unternehmen vor Ort getroffen wurden.
Schließlich möchten wir uns ja als modernes Dorf zeigen, das auch wirtschaftlich auf der Höhe der Zeit ist. Nun freuen wir uns auf den Dienstag!

Mittwoch, 23. Juli 2014

Leseratten aufgepasst!



Dank des Engagements insbesondere von Ina Ebbecke ist unser Bücherschrank im Dorfgemeinschaftshaus (Alte Schule) nun regelmäßig geöffnet.

Danke Ina!



Öffnungszeiten:

Mittwoch von 20 Uhr bis 22 Uhr (Bastelgruppe)

Donnerstag von 20 Uhr bis 21.30 Uhr (Posaunengruppe)und

jeden 1. Freitag im Monat von 15 Uhr bis 17 Uhr (Seniorenkreis)

Dienstag, 22. Juli 2014

Infoveranstaltung Trassenplanung Bahn

Liebe Böddenstedterinnen und Böddenstedter,

aus aktuellem Anlass laden das Wettbewerbsteam sowie die Ratsmitglieder und Bürgermeister Hans-Hermann Hoff zu einer Infoveranstaltung zum Thema Trassenplanung der Deutschen Bahn - Alternativen zur Y-Trasse ein. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 30. Juli um 19.30 Uhr im Landgasthaus "Puck" statt. Ich hatte an dieser Stelle schon einmal Unterlagen zum Download eingestellt, hier noch einmal der Link für alle, die sich im Vorfeld informieren möchten. Infos zu Details sind allerdings rar, denn die Bahn hält sich damit noch sehr bedeckt. Am 25. September wird dann eine große Infoveranstaltung der Bahn in Uelzen stattfinden.

Die Weichen sind gestellt

So, fast sind wir sind soweit: die Kommission kann kommen! Gestern haben wir den Rundgang endgültig abgesprochen und die Aufgaben verteilt. Alle Details möchte ich an dieser Stelle aber nicht verraten, ein bisschen Spannung soll ja schließlich auch dabei sein.
Nun wünschen wir uns, dass möglichst viele Böddenstedterinnen und Böddenstedter am kommenden Dienstag, 29. Juli um 13.30 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus (Alte Schule) dabei sind, wenn die Jury - zu der in diesem Jahr auch Christina Hilmer gehören wird - kommt. Alle, die nicht bei der Treckertour mitfahren, können dann langsam in Richtung Mühlenstraße, Ecke Schenk gehen, denn dort beginnt unser Fußmarsch. Zum Schluss treffen wir uns alle am Backofen von Hermann Sorge, wo es Kaffee, Butterkuchen und Schmalzbrote frisch aus dem Ofen für alle gibt.
Gestern war auch unser Bürgermeister Hans-Hermann Hoff beim Treffen und hat zugesagt, auch am Rundgang teilzunehmen. Danke dafür!

Am Sonnabend soll eine Probefahrt mit dem Trecker stattfinden - wer Lust hat, ist gerne eingeladen, dabei zu sein. Treff ist um 14 Uhr am DGH.

Wie auch immer der Wettbewerb für uns ausgeht - wir machen uns am 29. jedenfalls einen schönen Tag! Also, bis dann. Eure Christine

Freitag, 18. Juli 2014

Die Post ist da!

Liebe Mitstreiter, 

wir treffen uns wieder am Montag, 21. Juli um 19 Uhr auf dem Sportplatz, um letzte Absprachen zum Dorfrundgang mit der Kommission zu treffen. Ich komme vielleicht etwas später, denn ich habe vorher eine Sitzung des Bauausschusses. 

Eure Christine

Hier noch einmal eine Übersicht über die Aufgabenverteilung, die wir beim letzten Mal vorgenommen haben:

Wer spricht wen an und übernimmt was:
- Ina - Bastelgruppe wegen Getränkeausgabe, sie bringt Holunderblütensaft und Rosensaft zum Austeilen mit
- Einkauf Apfelsaft von Rüter und Wasser, Kaffee - macht Klaus
- Brot, Schmalz, Butter, Honig besorgt Hans-Jürgen - Schmalzbrote schmieren
- Butterkuchentruppe spricht Hans-Jürgen an
- Jens-Walter Schenk und Hermann Stolte spricht Hans-Jürgen an
- Servietten bringt Christine mit
- Pavillons bringt Hans-Jürgen vorher hin
- Werner Schunke fragen - Leute von FW organisieren - Hans-Jürgen
- Burkhard fragt Jugendbetreuer wegen sportlichen Aktivitäten,
- Seniorengruppe zum Kaffee einladen
- Klaus fragt Rückengruppe
- Hans-Jürgen fragt Heinrich Drögemüller, ob ein paar Leute vom Posaunenchor blasen könnten zum Schluss
- Ina fragt Patchworkgruppe, ob sie was machen und/oder zeigen können, Hans-Jürgen spricht sie auch an 
- Biertischgarnituren aus altem Spritzenhaus zu Sorges bringen - 5 Tische und 20 Bänke - Transport - Hans-Jürgen kümmert sich

Donnerstag, 17. Juli 2014

Energie für die Zukunft

Unter unserer neuen Rubrik "Wirtschaft" möchten wir in unserem Blog auch die örtlichen Unternehmen und Geschäfte vorstellen. Heute soll mit der Biogasanlage begonnen werden.

Biogas aus Böddenstedt
Einige hundert Meter außerhalb des Ortes gelegen liefert die Böddenstedter Biogasanlage Energie für die Zukunft. 2005 ist die Anlage der Hinrichs & Schütte GbR (Jens Hinrichs aus Böddenstedt und Tobias Schütte aus Hansen) in Betrieb gegangen. Heute wird mit der Biogas-Anlage am Hauptstandort und den beiden Satelliten-Standorten in Böddenstedt und Holthusen II der Jahresbedarf an Strom für ca. 2.000 Haushalte produziert. Mit der entstehenden Wärme werden Ställe und ein Wohnhaus geheizt sowie Zwiebeln getrocknet, Tendenz steigend. Ökologisch sinnvoll und umweltbewusst trägt die Biogasanlage zur Versorgung mit erneuerbaren Energien in Deutschland bei.

„Atemlos durch die Nacht“

Fledermausquartiere im Stahlbachtal – Die ersten zehn Kästen hängen in der Fledermausregion
In einer gemeinsamen Aktion haben Naturwart Thomas Dorschner, Walter Schenk und Waldbesitzer Adolf Stolte die ersten zehn Fledermauskästen im Stahlbachtal angebracht. Im Umfeld der Mehrzweckscheune zwischen Böddenstedt und Hamerstorf finden die Jäger der Nacht nun reichlich Verstecke an den Baumstämmen. Mit Einbruch der Dämmerung fliegen die großen Abendsegler über die Baumwipfel. Adolf Stolte informierte sich über die Funktion der Kästen, die von der Dorfgemeinschaft angeschafft wurden.
Der Flachkasten ist für alle spaltenbewohnenden Fledermausarten geeignet. Durch die Öffnung des Kastens nach unten können die Tierexkremente herausfallen, somit ist er wartungsfrei, das heißt, er muss nicht gereinigt werden. Bei der Anbringung in einer Höhe von vier bis sechs Metern ist auf das Vorhandensein einer freien und ungehinderten Anflugmöglichkeit zu achten. Eine gewisse Wassernähe an Seen und Bächen erweist sich stets als positiv bei der Besiedelung, dient sie doch als Nahrungsquelle. Da Fledermäuse zu spontanen Quartierwechseln neigen, sollten Fledermausquartiere immer in Gruppen von drei bis fünf Kästen aufgehängt werden.
Das Material besteht aus atmungsaktivem Holzbeton, ist spechtsicher, witterungsbeständig und lange haltbar. Gezielte Maßnahmen wie das Anbringen von Kästen sind hilfreiche Artenschutzmaßnahmen für die geschützten Insektenfresser.

Parallel zu der Aktion im Wald fanden auch neue Fledermauskästen ihren Platz in Böddenstedt. Im Rahmen der Aktion „Fledermäuse im Dorf“ wurden von der Freiwilligen Feuerwehr unter der Leitung von Otfried Dreyer Fledermauskästen an einer Scheune im Ort angebracht. Drei Stück nebeneinander und bunt bemalt sollen sie ebenso ein Blickfang sein, der zum Nachdenken anregt, wie ein Zuhause für die Jäger der Nacht. Initiiert wurde die Aktion von NABU-Mitglied Thomas Dorschner, der die Kästen auch entworfen hat. „Das Blau steht für den Himmel und das Wasser, das Rot für Feuer und Energie, Grün für Leben und Erde, Gold für den Wind, der alles in Bewegung hält und das Schwarz für den Menschen“, erläutert der Böddenstedter Naturschützer seine Idee. Deshalb tauchen diese Farben auf allen Kästen auf. Auf jedem Kasten ist außerdem ein Einhorn als Wappentier Böddenstedts zu sehen.
Im Rahmen des Projektes „Fledermäuse im Dorf“ sollten in Zukunft weitere Fledermausquartiere zwischen Böddenstedt und Hamerstorf angebracht werden.