Donnerstag, 7. Dezember 2017

"Golddorf Eiche"



In den letzten Jahren sind immer wieder große Eichen in unserem Dorf gefällt aber keine nachgepflanzt worden.

Das „private Großgrün“ ist laut vieler Gutachter ein wesentlicher Aspekt, der Böddenstedt von den meisten anderen Dörfern unterscheidet und hat wesentlich mit dazu beigetragen, dass wir zweimal „Golddorf“ wurden.

Mit der Pflanzung einer möglichst großen Eiche im Dorfkern soll an die Verleihung des Preises langfristig – möglichst mindesten für die nächsten 400 Jahre (so alt sind die ältesten Eichen im Dorf) – erinnert werden.

Jürgen Dreyer stellt hierfür die Spitze seines Grundstückes an der Gabelung von Mühlenstraße und Suderburger Straße zur Verfügung (siehe Abbildung), dieser Bereich wird öffentlich zugänglich gemacht.

Familie Hilmer stellt eine Eiche aus ihrem Wald, Karsten bietet den notwendigen Maschineneinsatz.

Hermann Sorge hat sich bereit erklärt, zwei Eichenbänke zu bauen und zu stiften.

Foto: Jürgen Dreyer
Text: Horst Löbert

Sonntag, 19. November 2017

Schülerfoto von 1925

Dieses Foto ist nun 92 Jahre alt.

Allomählich kommen wir in die Zeit, wo noch Böddenstedter leben, die auf den Fotos zu sehen sind.

Mittwoch, 8. November 2017

Publikumspreis 2017


E-Mail
Betreff: 
Ergebnis Online-Abstimmung Deutscher Engagementpreis
Datum: Wed, 25 Oct 2017 14:29:45 +0200
Von: Nina Leseberg <nina.leseberg@stiftungen.org>
Organisation: Deutscher Engagementpreis
An: Bernhard Witte <bernhard.witte.54@gmail.com>


 Sehr geehrter Herr Witte,

am 20. Oktober endete die Online-Abstimmung um den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2017. Wir freuen uns, dass Sie dabei waren und bedanken uns ganz herzlich für Ihre Teilnahme! Für die über 650 Nominierten im Rennen um den Publikumspreis sind insgesamt 122.181 Stimmen eingegangen.

Nach der finalen Auswertung können wir Ihnen nun Ihr Ergebnis mitteilen: Mit 115 Stimmen belegen Sie den 164. Platz der Abstimmung. Leider hat es nicht für einen der ersten 50 Plätze gereicht. Wir hoffen aber, dass Ihnen die Teilnahme am Online-Voting Freude bereitet hat und Sie verstärkte öffentliche Aufmerksamkeit für Ihr Thema gewinnen konnten.

Wir würden uns sehr freuen, Sie am 5. Dezember 2017 zur Verleihung des Deutschen Engagementpreises in Berlin begrüßen zu dürfen. Eine postalische Einladung ist bereits auf dem Weg zu Ihnen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Nina Leseberg
Leiterin Deutscher Engagementpreis

c/o Bundesverband Deutscher Stiftungen
Haus Deutscher Stiftungen
Mauerstr. 93 I 10117 Berlin
Telefon (030) 89 79 47-74 I Fax -51
nina.leseberg@stiftungen.org
www.deutscher-engagementpreis.de

Freitag, 27. Oktober 2017

Milchbank vor 200 Jahren



Da wo die Fotos für die Milchbank gemacht worden sind, ist vor knapp 200 Jahren im Jahr 1829 einer von vier Feuerlöschteichen gemauert worden.

Auszug aus dem § 10d des Rezesses von 1829.
Die zur Verminderung der Feuers-Gefahr im Dorfe angelegten, auf der Charte 

verzeichneten Vier Feuer-Teiche, sind auf Kosten der Gemeinde auszumauern und mit einer Befriedigung zu versehen. Diese Kosten, wie die der Unterhaltung der Feuerteiche, tragen die Interessenten nach ihrem Weide-Theilungs-Verhältnisse.

Also so zum Beispiel: 
Der Hof Hilmer 6,7 %, der Hof Bauck 7,6%, der Hof Schulz Nr. 17 (jetzt Horst Löbert) 4,5% und der Hof Licht Nr. 20 (jetzt Horst Löbert) 1,9%.

Mittwoch, 25. Oktober 2017

In Böddenstedt steht wieder eine Milchbank

Zwischen etwa 1880 und 1970 stand an den Straßen der Dörfer vor jedem Hof eine Bank zum Abstellen der gefüllten großen Milchkannen. Der örtliche „Milchkutscher“ brachte sie zur Molkerei und stellte die Kannen auf dem Rückweg leer oder mit Magermilch (für die Kälberfütterung) wieder auf die Milchbank. 

Auch die bei der Molkerei bestellte Butter wurde in hölzernen Kästen für den Hof hier abgeliefert. Mit der Umstellung der Abholung durch Tankwagen wurden um 1970 Milchbänke überflüssig und verschwanden aus den Dorfbildern. 

Damit verschwand auch ein Kommunikationsort der Dorfjugend, die sich gern an den Milchbänken traf.
An diese Tradition soll die Milchbank erinnern, die kürzlich an der Twiete aufgestellt wurde. Hier können Radfahrer sich ausruhen oder Kinder sich treffen.

Montag, 23. Oktober 2017

Bäume in Böddenstedt

Auf Anregung von Horst Löbert beschäftigen sich demnächst Studenten mit dem "privaten Großgrün" in Böddenstedt. Hier das Projekt:

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Abendmusik in der Gerdauer Kirche




…mit Gedanken zur Reformation.

Am Samstag, 04. November um 19:00 Uhr,
in der Ev.-luth. St. Michaelis Kirche zu Gerdau
Mitwirkende:
Posaunenchor Böddenstedt
Leitung: Heinrich Drögemüller

Mit Werken von:
Bach, Schütz, Händel, Haydn, Mendelssohn-Bartholdy, Telemann
und anderen.

Eintritt ist frei, Spenden am Ausgang sind willkommen.